Environmental                       Studies

 

 

 

 

Home

 

Fonds

 

Hedge Fonds

Angebote

Anlegerprofil

Vorteile

Nachteile

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                          

          Nachteile von Hedge Fonds

             Was sind die Gefahren und Nachteile bei Hedge Fonds

Environmental-Studies.de
 

Hedge Fonds bieten dem Finanzmarkt viele Vorteile

 

 

Hohe Gewinne und hohe Risiken bei Hedgefonds.

Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise sind Hedgefonds immer wieder in dem Medien ins Gerede gekommen. Bekannt ist zum Beispiel der Fonds des Bankiers George Soros, der zusammenbrach und seinen Anlegern einen Totalverlust bescherte. Das Beispiel zeigt, dass es zwar möglich ist, mit Hedgefonds sehr hohe Renditen zu erreichen. Gleichzeitig ist diese Form der Kapitalanlage ausgesprochen riskant, Hedgfonds haben eindeutig ein hohes Risiko und beinhalten für Unkundige Nachteile. Das hat verschiedene Gründe.

Hedgefonds haben keinen direkten Bezug zu realen Wirtschaftswerten. So ist die Gewinnentwicklung eines Unternehmen bei diesen Fonds beispielsweise nicht ausschlaggebend dafür, ob der Fonds Gewinne erwirtschaftet oder nicht. Vielmehr gleicht das Anlagemodell einer Wette auf Kurse und Kursentwicklungen. Solche Wetten werden unter anderem mit Leerverkäufen und mit Investitionen in Derivate abgeschlossen. Das Ziel ist dabei immer, Preisniveau- oder Kursentwicklungen vorherzusagen und beispielsweise mittels Optionen Wertpapiere zu einem Zeitpunkt zu verkaufen, an dem man sie noch nicht besitzt. Geht das Kalkül auf, locken hohe Gewinne. Im entgegen gesetzten Fall droht der Totalverlust. Darin liegt das große Risiko bei Hedgefonds: Ihr Erfolg ist in erster Linie vom Geschick des Fondsmanagers und den angewandten ökonomischen Modellen abhängig.

Für ein weiteres Risikopotenzial sorgt bei Hedgefonds der Einsatz von Fremdkapital. Um die Rendite zu steigern sehen viele Strategien für Hedgefonds den Einsatz von großen Anteilen Fremdkapitals vor. Um also Marktchancen nutzen zu können, leihen sich die Fondsmanager Geld. Durch die zusätzlichen hohen Renditen sollen die Zinsen für das Fremdkapital finanziert und die Rückzahlung ermöglicht werden.

Die Aufnahme von Fremdkapital bietet jedoch nicht nur Zugang zu Marktchancen, sondern sorgt für ein erhebliches Risiko, das nicht immer kalkulierbar ist. Erwirtschaften die Transaktionen des Fonds nämlich nicht die gewünschten Profite, bleibt nicht nur die Rendite aus; der Fonds bleibt auf den Schulden sitzen. Steigen in einer solchen Situation auch noch die Zinsen für das eingesetzte Fremdkapital, kann allein diese Last alle anderen Gewinne des Fonds aufzehren, bis im schlimmsten Fall das gesamte Kapital des Fonds und seiner Anleger verbraucht ist.

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr!